Heiße Rolle

Bei diesem Wärmeverfahren werden zwei Handtücher trichterförmig aufgerollt und mit heißem Wasser getränkt.

Der Therapeut tupft und rollt nun nach und nach die heiße Rolle z.B. auf dem Rücken des Patienten, so dass es neben einer starken Mehrdurchblutung aufgrund der feuchten Wärmeapplikation auch zu einer reflektorischen Wirkung kommt, z.B. auf die Muskulatur oder inneren Organe.

Durch die räumlich begrenzte Anwendung ist die Kreislaufbelastung relativ gering und eine Entspannung deutlich spürbar.

- Webdesign by PeP -